Newsletter Komitee Pro-Automobil

Home > Aktuell > Medienarchiv > Detailansicht
Komitee Pro-Automobil
 

Egerkingen, 27. Juni 2011

Unser Ziel (scheint) erreicht

 

Die jungen Grünen habe die „Offroader-Initiative“ zurückgezogen. Dies allerdings unter dem Vorbehalt, dass die eidg. Räte dem noch härteren Gegenvorschlag des Bundesrates zustimmen.

Falls dies nicht der Fall ist, halten die jungen Grünen an ihrer Initiative fest und diese kommt zur Abstimmung.

Wir erinnern: Ab 2015 dürfen gemäss bundesrätlichen Vorstellungen, nur noch Autos in Verkehr gesetzt werden, welche max. 130 Gramm CO2 ausstossen. Das bedeutet, dass ab dann nur noch „schwachbrüstige“ Benzin-Motoren oder Diesel-Fahrzeuge, ebenfalls mit beschränkter Leistung, zugelassen werden.

Überschreitet ein Neufahrzeug diesen Grenzwert, sind happige „Strafsteuern“ in Höhe von Tausenden von Franken fällig.

Die Alternative wären allenfalls „Hybrid-Autos“, deren Umweltbilanz aber, wegen der Batterien, äusserst negativ ausfällt.

Unsere Arbeit ist also noch nicht beendet. Wir wehren uns weiterhin gegen die staatlich eingeschränkte freie Wahl des persönlichen Autos.

Herzlich, Ihr

Jürg Scherrer
alt Nationalrat
Präsident
Komitee Pro-Automobil




    Toolbox

Autor: Jürg Scherrer
Letzte Aktualisierung:
09:07:14 27.06.2011
 
 
Übergabe Unterschriften Stopp-Offroader Initiative - © 2008 WIF.
|   Newsletter  |   Sitemap  |   Impressum  |   Komitee  |   Kontakt  |   Online Spenden  |   Fahrzeuglisten  |   Weiterempfehlen  |   Druckversion  |   Seitenanfang  |   Komitee Pro-Automobil auf Facebook   Komitee Pro-Automobil auf Twitter